Phraseologismen aus der bereich der liebe


Content. Phraseologismen als ├╝bersetzungsproblem. Liebe in der phraseologie.

Filologijos kursinis darbas. I. Einleitung. Theoretischer teil. Semantisches feld zum thema liebe in der phraseologie. Phraseologie. Definition des phraseologismus und der phraseologie. Basisklassifikation und ÔÇôterminologie von h. Burger. Phraseologische vergleiche. Phraseologische verbindungen (feste kollokationen). Feste phrasen. Kinegramme. Phraseologismen als ├╝bersetzungsproblem. Zum problem der Ëôquivalenz von phraseologismen. Die zwischensprachliche ├Ąquivalenz der phraseologismen. Die totale ├Ąquivalenz. Die partielle ├Ąquivalenz. Die null- ├Ąquivalenz. Praktischer teil: die vergleichende analyse. Die liebe in der deutsch-litauischen idiomatik. Methode meiner arbeit. Schlussfolgerungen. Quellenverzeichnis.


Gemeinpl├Ątze. W. Fleischer ordnet sie den ÔÇ×SatzschablonenÔÇť zu. Sie zeichnen sich durch Nichtidiomatizit├Ąt aus. (Wer hat, der hat. Gelernt ist gelernt. Wir sind alle Menschen usw.)

Nach H. Burger (Burger 2007: 42) ist es unter kommunikativen Aspekten offensichtlich, dass man mit Gemeinpl├Ątzen nicht einfach etwas Selbstverst├Ąndliches, ├ťberfl├╝ssiges ausdr├╝cken will. Sehr oft k├Ânnen die Gemeinpl├Ątze als Begr├╝ndung oder als Rechtfertigung von Handlungen dienen.

Sentenz. Dem Wesen der Sentenz ist wie dem Sprichwort eine lehrhafte Tendenz eigen. Die Sentenzen stammen gew(hnlich aus einem k(nstlerischen Werk und geben ÔÇô anders als die Aphorismen ÔÇô in knapper und verst(ndlicher, einpr(gsamer Form eine f(r das praktische Leben bedeutsame Erkenntnis wieder (z.B. Der Starke ist am mËôchtigsten allein (F.Schiller, Wilhelm Tell)).

Originalit(t zu verlieren, indem sie das WWahre anerkennen, was von andern

Autorphraseologismen. Autorphraseologismen sind solche Ausdr├╝cke, die nur innerhalb des Textes ihre konkrete Bedeutung haben. Sie sind sozusagen Okkasionalismen. (auf den Steinen sitzen (Th. Mann).

Die Phraseologieforscher betrachten auch Maxime, Sentenzen und Aphorismen als Phraseologismen. Sie sind Autorenbezogen (Burger 2007: 49-52).

Kinegramme kann man auch als einen Typ der Phraseologismen betrachten. Wenn wir ├╝ber die Kinegramme sprechen, dann sollten wir wissen, dass man bei ihnen eine nonverbale Handlung ausgef├╝hrt wird und damit gleichzeitig etwas zu verstehen gibt.

mit dem linken Fu├č aufstehen - ÔÇśm├╝rrisch, schlechter Laune seinÔÇÖ

den Kopf voll haben - ÔÇśan sehr viel denken m├╝ssen, viel Sorgen habenÔÇÖ

Gro├čes Teil der Kinegrammen bilden die mimischen Kinegramme. Sie sind mit der Geb├Ąrde des Gesichts und der Gestik verbunden:

Es ist sehr schwierig, die Inhaltseite der Kinegramme zu analysieren, weil es in verschiedenen Sprachen verschiedene Deutungen derselben Kinegramme gibt. Als besonderer Typ gilt auch mehrdeutige Kinegramme, z. B. jm. die Hand k├╝ssen. Ein Problem bei der Untersuchung von Kinegrammen ist das Verh├Ąltnis von Synchronie und Diachronie. Viele Kinegramme sind aus historischer Sicht sehr interessant, weil sie ein nonverbales Handeln sprachlich bewahren, das nicht mehr realisiert wird. Produktiv lebendig ist ein nonverbales Verhalten, wenn es im Alltag ausgef├╝hrt wird. Rezeptiv lebendig ist es, wenn es in seiner Bedeutung, Funktion verstanden wird (vgl. Burger 1982: 58).

Beim ├ťbersetzungsprozess stellt man zuerst an den ├ťbersetzern viele Forderungen. Der ├ťbersetzer muss gut nicht nur die Ausgangssprache, aber auch die Zielsprache beherrschen. Der ├ťbersetzer A. Tekorius (2009) betont, dass der ├ťbersetzer ein Vermittler zwischen den Kulturen ist und er muss den Vertretern verschiedener Kulturen helfen, sich zu verst├Ąndigen. Es ist die wichtigste Aufgabe des ├ťbersetzers, und er selbst muss im Text verschwinden (vgl. Tektorius 2009: 108).

Man stellt besonders hohe Forderungen f├╝r die ├ťbersetzung der literarischen Texte. Die ├äquivalenzforderungen im Bereich literarischer Texte orientieren sich am Text selbst, d. h. an der inhaltlichen und ├Ąsthetischen ÔÇśWeltÔÇÖ, die der literarische Text unter Verwendung bestimmter sprachlich-stilistischer und formal-├Ąsthetischer Mittel schafft. Also sehr wichtig sind nicht nur inhaltliche ├ťbereinstimmung, sondern auch stilistische und formale Besonderheiten, die eben f├╝r literarische Sprache kennzeichnend sind (vgl. Koller 1981: 276).

Phraseologismen aus der bereich der liebe. (2012 m. Spalio 09 d.). http://www.mokslobaze.lt/phraseologismen-aus-der-bereich-der-liebe.html Per┼żi┼źr─Śta 2016 m. Gruod┼żio 10 d. 20:46